Krawalli Logo  

» Start
» Comedykellner
» Doppelpack
» Showkellner
» Dinnershow
» Fotoalbum
» Zeitung
» Vita
» Referenzen
» Videos
» AGB
» Fragen???
» Check it out!
» Telefon
» Gelinkt!
» News
» Kontakt
Fleischskandal! Comedykellner Willi bekommt keine Currywurst!
03-03-17 09:00

Mogelei bei Gütesiegeln, Antibiotika in der Massentierhaltung, Gensoja im Tierfutter, Pferdefleisch in Tiefkühlkost, verschimmeltes Fleisch mit guter Ware vermischt, Futtermittel, für die Regenwald in Südamerika abgeholzt wird...

Weiberfasching
Comedykellner Willi

An solche und ähnliche Skandalnachrichten haben sich die Verbraucher*innen längst gewöhnt. Nicht aber Comedykellner Willi!

Als am letzten Wochenende bei einer Karnevalsveranstaltung die Würste ausgingen, platzte ihm der Kragen. Die Doppelcurrywurst wurde für 4,- EURO angeboten! Die normale Wurst mit Soße sollte 2,10 EURO kosten. Bei 10 Portionen Doppelwurst wäre dies eine Ersparnis von 2,- EURO gewesen! 

Comedykellner Wilfried:

"Die 21. Wurst wäre bei Zuzahlung von nur 10 Cent also fast umsonst gewesen. Wegen der großen Nachfrage wollte man mir allerdings keine 10 Portionen Doppelcurrywurst verkaufen! Ich hatte ausdrücklich erklärt, dass ich die Phosphatstangen nicht weiterverkaufen würde. So etwas ist ein echter Fleischskandal, der leider von den Medien nicht aufgegriffen wird."

Jährlich werden in Deutschland 58 Millionen Schweine verarbeitet. Die Fleischindustrie kann damit die ganze Welt beliefern! 700 Sauen können rund 18 000 Ferkel im Jahr werfen. 39 Kilogramm Schweinefleisch werden pro Bundesbürger jährlich verzehrt!

Comedykellner Wilfried:

"Wir haben in Deutschland ein gut funktionierendes Schweinesystem. Fleisch war noch nie so günstig! Ich fordere daher ein Recht auf ungezügelten Fleischkonsum. Die Weigerung, mir 10 Doppelportionen zu verkaufen, sollte daher strafrechtlich verfolgt werden!"

 


zurück
 
 
NEWSLETTER